Teamcoaching: Wenn es nur gemeinsam geht

In kaum einem anderen Feld verbinden sich Praktische Philosophie und Coaching so eng wie in der Entwicklung von Teams. Hier laufen die Fäden zusammen: die Frage nach dem Wozu wird sehr dringend, völlig unterschiedliche Persönlichkeiten sollen sich darauf einigen, unter den Prämissen von Motivation und Vertrauen und unter Vorgabe von Zielen und Regeln.

 

Ein Teamgefüge ist ein fragiles System, das sich selbst organisieren und ständig ausbalancieren muss. Die Herausforderung liegt darin, sich auch unter Druck noch als wirksam und zusammengehörig zu erleben. Das sichert den Erfolg. Teamcoaching leistet einen Beitrag zu diesem Erfolg, weil es eine Auszeit darstellt, ein Innehalten und Reflektieren, eine Überprüfung ob und wie die einzelnen Teile ineinandergreifen. Wenn der Druck des Alltags einmal nachlässt, ist Zeit, den inneren Zusammenhalt zu stärken, sich neu auszurichten und eventuelle Konflikte aufzuarbeiten.

 

Wie geht das?

 

Im Teamcoaching wird jede Person gehört, unterschiedliche Sichtweisen sind erlaubt und eröffnen neue Sichtweisen auf Probleme bzw. kreieren kreative Lösungen. In konkreten Übungen wird die Zusammenarbeit erprobt, reflektiert und gegebenenfalls verbessert. Das Ziel dabei: Vertrauen ineinander und Freude am gemeinsamen Tun. Was zählt ist immer der Mensch. Wo Potenziale und Kompetenzen gesehen und gefördert werden steigt immer auch die Gesamtleistung im Team.

WEGBEGLEITER

Mag. Manfred Rühl

philosophie@wegbegleiter.at